__CONFIG_colors_palette__{"active_palette":0,"config":{"colors":{"57caf":{"name":"Main Accent","parent":-1}},"gradients":[]},"palettes":[{"name":"Default Palette","value":{"colors":{"57caf":{"val":"var(--tcb-color-1)"}},"gradients":[]},"original":{"colors":{"57caf":{"val":"rgb(19, 114, 211)","hsl":{"h":210,"s":0.83,"l":0.45}}},"gradients":[]}}]}__CONFIG_colors_palette__
Shop

Die Schule >

Erfolgsstories

Ist massieren etwas für mich?

“Für mich war es eine Erleichterung, den Kurs online zu haben. So konnte ich jede Lektion mehrmals sehen. Jetzt lerne ich weiter bis zur Kassenanerkennung!”

Julia, Duisburg ‧ Masseurin (selbständig :=)

Angst sich vor anderen zu zeigen? Der Online-Kurs hat meega Vorteile.

“I love to have this course. Ich kann wenig Deutsch, bin glücklich habe gemacht und arbeite jetzt in Cosmetic-Studio with massage!"

Lin, Fribourg CH ‧ Cosmetic specialist, Massage

Kennst du schon Andrea´s Geschichte?

Jede(r) hat seine Chance – es gibt den Weg  
Ich gebe dir hier einen kleinen Auszug über meinen Weg zur 
BerufsmasseurIn und noch viel weiter.  
Mein Name?  Andrea B. 

Mein Weg zur BerufsmasseuIn 

Geboren in Halle an der Saale, in der damaligen DDR. Als junger Mensch lernte ich noch Zucht und Ordnung. Es wurde mir gesagt, was ich zu lernen, wo ich zu arbeiten und wie ich zu leben hatte, das war wirklich Programm.  

Mit kleinen Anflügen von Revolutionsgedanken, welche aber sofort geahndet wurden, wurde ich zu einer lebenslustigen aber doch leeren jungen Frau. «Immer schon konnte ich Menschen berühren, bewegen.» Das stürzte mich in manche Krisen. 

Dann 1982 kam die Wende. Nur weg. Alles hinter mir lassen und über die BRD 1996 in die «freie» Schweiz. Hier fand ich als Bedienung und hinter der Bar in der Gastronomie, Hotel’sRestaurant’sClub’sBar’s, Stadien und Event’s rasch viele Jobs. Aber mein Leben verlor mehr und mehr Inhalt. Ich begann mich auch zu verlieren und die vielen Nachtarbeiten und der viele Alkohol kosteten mich viel Gesundheitspunkte. 

Dann im Jahr 2018 merkte ich: «Jetzt muss ich etwas ändern!» Es war wieder einer jener schlimmen Jobs und es war einfach genug. Ich begann mit der Ausbildung Dipl. Wellness-Masseurin an der Massage-Fachschule Zürich. Wow, nett, sauber, freundlich und ich lernte endlich das was ich immer schon gespürt hatte.  

Durch viele Umstände und «das Leben» massierte ich gelegentlich, konnte aber einfach nicht Fuss fassen. 

Im November 2019 fand ich …. den Faden wieder. Es war schon wieder viel Zeit vergangen. Jetzt packe ich es, sagte ich mir und bewarb mich zur Ausbildung Dipl. Berufsmasseurin an der ACOMED in Zürich.  

Ein Partnerbetrieb der Massage-Fachschule Zürich. Jetzt endlich hatte ich den Mut - und auch die Unterstützung meines genialen Partners -, wirklich Therapeutin mit Registriertem EMR-Qualtätslabel *) zu lernen 

Am 02. November 2020 begann die Reise. Da lernte ich Bruno und Maurizio kennen 

Zwei coole Typen, die sich auf ihre Fahne geschrieben hatten, dass jeder eine Chance verdient, der wirklich TherapeutIn werden will. Sie sagten immer wieder, du lernst, wir unterstützen dich und wir bringen Dich durchEin Versprechen. 

Ich merkte schnell, dass massieren auf diesem Niveau nicht einfach war, sondern noch viel tiefgründiger.  

Ich dachte: «was wollen die beiden denn von mir, werde ich jetzt  Ärztin Es viel mir gar nicht leicht, denn vor allem der Theorie Unterricht hatte es in sich und ich kam oft an meine Grenzen.  

Mein komplettes Leben musste im Umstellen Morgens früh aufstehen, zur Schule fahren, Nachts arbeiten, kurze Nägel machen, wieder hinsitzen und lernen und sogar – früh schlafen gehen wenn ich dazu kam.  

Immer wieder sagte ich mir «Ich schaff das».  

Mein Partner hielt mir immer den Rücken frei, motivierte und stützte mich in Tiefpunkt-Phasen.  

Bruno sagte auch immer: «Ihr werdet es schaffen, das verspreche ich Euch!» Diese Worte bestärkten mich und meine Kolleginnen ständig. 

Dann kam der Ritterschlag: COVID-19 Lockdown. Homescooling. Es war für mich ein Tiefschlag. 

Gleichzeitig kündigte mir mein Chef den Gastronomiejob.  

Ich verzweifelte fast: «Endlich hatte ich die Kraft und auch die Möglichkeit, meinen Traum mit Menschen an Ihrer Gesundheit zu arbeiten umzusetzen und dann wird alles zunichte gemacht. Ich hatte mein ganzes Leben umgestellt für diesen Traum. Es war zum verzweifeln!» 

Bruno coachte uns wie durch die COVID-Zeit. Sein Versprechen – Du wirst es schaffen - wiederholte er ständig und setzte es konsequent um.  

Er sendete uns Lehrvideos, unterrichtete Massage von sich zu Hause aus via Webinarerklärte und half uns wo er nur konnte.   

Nach der Lockdownzeit ermöglichte er mit seinem Team Spezialtrainings und unterrichtete uns zusätzlich an den Wochenenden und abends mit Sonder-Sessions für die Medizinischen Grundlagen. 

Ich besuchte, trainierte, fragte und lernte immer weiter. Es war schon Mühsam, das gebe ich wirklich zu.  

Im Mai testete ich meine Berufsaussichten und bewarb mich an 5 Orten für ein Praktikum und HATTE SCHON EINEN PLATZ.  

Die ACOMED machte es möglich. Ich wurde getragen, unterstützt und konnte fristgerecht am 25. Juli 2020 meine Prüfungen ERFOLGREICH abschliessen. Da ist mein Diplom BerufsmasseurIn, endlich; danke, danke, danke.  

Gleich am 01. August 2020 fing ich das 2 monatige Praktikum in Winterthur an. Es folgte schlag auf schlag Fotoshooting für Flyer und Homepage.  

Keine 7 Tagen danach kamen die ersten Termine. Es war der Wahnsinn!!!  Einer nach dem anderen buchten sie Termine.  

Ich steigerte mich im 2. Monat um das doppelte. Seit dem 01. Oktober 2020 bin ich offiziell 40% Festangestellt und kann sagen ich habe mein Pensum mehr als erfüllt. 

Das Feedback der Kunden ist sehr positiv, oft höre ich «So wie bei Ihnen wurde ich noch nie massiert Über 95% wollen gleich wieder einen neuen Termin bei mir.  

Es gibt für mich nichts Schöneres als wenn der Kunde dir ein positives Befinden nach deiner Behandlung äussert und du es auch sehen kannst. 

Meine Art zu massieren und die Qualität meiner Ausbildung scheint sich echt gelohnt zu haben und bringt mir immer mehr Kunden.  

 

Haha … 

 

Es geht noch weiter.  

Mitte Oktober 2020 beantragte ich das EMR-Qualtätslabel *), denn dieses fehlte mir ja noch.  

Es hiess, 4-6 Wochen müsse ich da abwarten. Ich stellte mich zähneknirschend darauf ein, denn das war ja mein Ziel. Es bringt mir sicherlich noch mehr Kunden, wenn meine Leistungen zurückvergütet werdenWarten, … Warten, … 

Eine Woche später schaute ich in meinen Briefkasten. Ein Brief vom EMR?     «MEINE EMR NUMMER!!» nach nur 6 Tagen. WOW 

Jetzt geht es weiter, die nächsten Ausbildungen stehen an. Es hat mich gepackt: Fussreflexzonenmassage, allgemeine Grundlagen, Therapeutische Kommunikation, psychologische Grundlagen, Gesundheitsförderung und manuelle Lymphdrainage um mein Traumziel «Therapeutische Masseurin» zu erreichen. 

Vielleicht sehen wir uns ja bald an der ACOMED? Ich bin noch ein Weilchen unterwegs und freue mich auf neue Impulse und liebe schon jetzt meinen neuen Job. 

 

Andrea 

«Lieber Bruno; Ich wollte einfach kurz sagen, vielen Dank für alles . Der Kurs gefällt mir sehr, und ich lerne sehr viel und das macht mega spass. Auch die Leute im Kurs sind sehr nett, und freue mich auf nächste Samstag. Ich wünsche Dir schöne Sonntag.»

Ruben, Winterthur ‧ Biologe

„Hallo Bruno, Ich wollte Dir zurückmelden,  dass ich sehr froh bin eure Schule gefunden zu haben. Ich bin begeistert bin von deiner Professionalität und deiner Art zu unterrichten. Auch die anderen Dozenten sind echt gut»

Sandra, Solothurn ‧ Physiotherapeutin

Die Schule ist echt zu empfehlen!

«Der Leiter Mr. Bruno Zach ist Fach- und Kompetenz voll. Ich habe bei Ihm gelernt, gelacht und gut gehabt. Einfach Genial. Vielen lieben dank für weiter zusammen arbeiten.»

Nadja, Zürich ‧ Masseurin

Bei Bruno lernte ich Top Massieren

"Ich wende Deine Techniken in meiner Naturheilkundepraxis regelmässig an. Sie funktionieren sehr gut!"

Simon, Stein ‧ Drogist

Obwohl ich die Ausbildung schon hatte:

"Es war mega toll die Begriffe nochmals aufzufrischen. Es war toll und extrem lehrreich."

Mirjam, Winterthur ‧ MPA

%d Bloggern gefällt das: